Geschäftsinhalt

Inhaltsversicherung

Die Inhaltsversicherung ist eine gewerbliche Sachversicherung für die finanzielle Absicherung deiner Betriebseinrichtung. Sie bietet Ersatz für Schäden an der eigenen Betriebsausstattung wie Büro- und Lagereinrichtung, Möbel, Maschinen und Personalcomputer, Waren, Vorräte, Werkzeuge etc.

Sie sichert Schäden durch Leitungswasser, Feuer, Diebstahl, Sturm/Hagel, Glasbruch oder unbenannte Gefahren ab und schützt dich so vor hohen Investitionskosten, falls doch mal etwas beschädigt wird.

Die wichtigsten Bausteine in der Inhaltsversicherung Gewerbe

Die folgenden Bausteine (Absicherung der Gefahren) gehören zu den absoluten „Basics“.
(Klicke diese an für mehr Informationen.) 

Die Inhaltsversicherung versichert alle Feuergefahren. Hierzu gehören auch Brand, Explosion oder Biltzschlag sofern ein Feuer entsteht. Die Versicherung übernimmt Kosten für Lösch- und Aufräumarbeiten und alle weiteren schadenreduzierende Maßnahmen. Üblicherweise nicht versichert: Sengschäden, Überspannungsschäden.

Schließen

Im Falle eines Einbruchs kommt die Versicherung für den Schaden auf und ersetzt gestohlene Dinge und ersetzt den Schaden, der bei dem Einbruch entstanden ist. Üblicherweise nicht versichert: Schäden an Automaten und Registrierkassen.

Schließen

Bei Sturm kann auch der Betriebsinhalt beschädigt werden. Dringt infolge eines Sturms beispielsweise Wasser in die Betriebsräume und schädigt das Mobiliar, dann ist dies abgesichert. Üblicherweise nicht versichert:  Schäden durch Rückstau, Sturmflut, Lawinen und durch Eindringen von Regen, Hagel, Schnee oder Schmutz in nicht ordnungsgemäß geschlossene Öffnungen.

Schließen

Ein Rohrbruch kann sehr schnell zu einer Überschwemmung der Betriebsräume führen. Dies kann hohe Kosten für Ersatz oder auch die Reparatur zur Folge haben. Üblicherweise nicht versichert: Schäden durch Wasserdampf, durch Plansch- oder Reinigungswasser, Schwammbildung oder Sprinkleranlage

Schließen

Die häufigsten Gefahren sind Überschwemmung und Hochwasser. Aber auch Erdrutsche, Erdsenkungen, Erdbeben und Lawinen gehören zu den Elementarrisiken. So muss man nicht mal in einem hochwassergefährdetem Gebiet seinen Sitz haben. Ein Starkregen kann ausreichen um das Gebiet 1,5m unter Wasser zu setzen.

Schließen

Führt ein Schaden der oberen Leistungsbausteine zu einem Betriebsausfall und es kann der Betrieb nicht oder nur teilweise ausgeführt werden, so übernimmt die Betriebsunterbrechungsversicherung den finanziellen Ausgleich für den Ertragsausfall. Hier werden die fortlaufenden Kosten und der entgangene Gewinn erstattet. Wichtig: Bei Ergänzungsbausteinen zur Betriebsinhaltsversicherung wird häufig nur eine kleine Betriebsunterbrechung angeboten. Diese deckt nur eine begrenzte Summe ab und zahlt nur eine begrenzte Zeit (sog. „Haftzeit“). Sofern eine mittlere oder große Betriebsunterbrechung benötigt wird, muss das Risiko ggf. mit einer separaten Betriebsunterbrechungsversicherung abgedeckt werden.

Schließen

Zusatzbausteine

Hierunter werden vor allem Innere Unruhen, Streik, Aussperrung, böswillige Beschädigungen verstanden.

Schließen

Dies meint bei vielen Versicherern eine „erweiterte Deckung“. Hierunter werden vor allem Innere Unruhen, Streik, Aussperrung, böswillige Beschädigungen verstanden.

Schließen

Meist kann auch eine Glasversicherung als Baustein eingeschlossen werden. Hier sind alle Glaselemente im Betrieb mitversichert. Auch kann der Vermieter die Verantwortung für Fenster und Türen im gewerblichen Mietverhältnis auf den Mieter umlegen. Insofern sollte dies auch vom Mieter versichert werden. Achtung: Da diese Zusatzbausteine meistens begrenzt sind, kann der Abschluss einer separaten Glasversicherung notwendig sein. Beispiel: Bei großen Ladenfenstern, die ein gewisse Größe überschreiten!

  • Extended Coverage
    Hierunter werden vor allem Innere Unruhen, Streik, Aussperrung, böswillige Beschädigungen verstanden.
  • Allgefahren-Deckung (All-Risk-Deckung) / unbenannte Gefahren
    Unter der Allgefahrendeckung versteht man den Versicherungsschutz, der alle denkbaren Gefahren abdeckt. So wird hier in der Regel die Zerstörung, Beschädigung, abhandenkommen aufgrund (einfachen) Diebstahls, Einbruchdiebstahl, Raub zusammen gefasst. Soweit vom Versicher nicht ausgeschlossen, sind also alle Gefahren versichert. Meist sind auch die Inhalte von „Extended Coverage“ mit in diesen Baustein eingeschlossen: Innere Unruhen, Böswillige Beschädigungen, Vandalismus, Graffiti-Schäden, Rauch- und Rußschäden, Sengschäden (kein offene Flamme), Überschallknall, Schlammlawinen, Schäden durch unterirdischen Baumwurzelbewuchs (anheben oder aufbrechen bei einem Weg/Straße), Aufzugsabsturz, Beschädigung bei Einbruch, Räumen durch Kriegsbomben (Blindgänger), Anprall von Gegenständen (z.B. umstürzender Strommast), Schäden durch Auslaufen und Verschütten von Flüssigkeiten Ausschlüsse sind meist: Schäden durch Kriegsereignisse, Kernenergie oder Vorsatz / grober Fahrlässigkeit.

 

Schließen

Optionale Bausteine

Häufig können optionale Bausteine in der Inhaltsversicherung mitversichert werden, bei denen normalerweise separate Verträge notwendig sind. Solche pauschalen Ergänzungen sind gerade für kleine Betriebe sinnvoll, da man so unkompliziert den Versicherungsschutz erweitern kann.

Meist kann auch eine Glasversicherung als Baustein eingeschlossen werden. Hier sind alle Glaselemente im Betrieb mitversichert. Auch kann der Vermieter die Verantwortung für Fenster und Türen im gewerblichen Mietverhältnis auf den Mieter umlegen. Insofern sollte dies auch vom Mieter versichert werden. Achtung: Da diese Zusatzbausteine meistens begrenzt sind, kann der Abschluss einer separaten Glasversicherung notwendig sein. Beispiel: Bei großen Ladenfenstern, die ein gewisse Größe überschreiten!

Schließen

Die Autoinhaltsversicherung / Werkverkehrsversicherung sichert Schäden an unternehmenseigenen Transportmitteln und Gütern ab. Das betrifft Güter und Gegenstände, die ein Unternehmen besitzt oder von einem Dienstleister zur Verfügung gestellt bekommt (z.B. durch Leasing) und nutzt.

Schließen

Die Elektronik­versicherung ist speziell auf die Absicherung elektronischer Geräte ausgerichtet. Dieser Zusatzbaustein der Inhaltsversicherung bietet einen wichtigen Basisschutz für die komplette Geschäftsausstattung. Er deckt im Normalfall jedoch nur Schäden ab, die durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Sturm, Hagel oder Leitungswasser verursacht werden. Je nach Tarif lassen sich hier zusätzlich auch Elementarschäden durch Überschwemmung oder Erdbeben absichern.

Erweiterten Deckungsschutz wie bei fast allen Schäden, die bei Elektronik auftreten können, beispielsweise auch durch Bedienungsfehler, sogar wenn diese von den eigenen Mitarbeitern verursacht wurden, erhalten Sie nur mit einer eigenständigen Elektronikversicherung.

Schließen

Wer benötigt eine Inhaltsversicherung?

Prinzipiell ist die Inhaltsversicherung für kein Unternehmen verpflichtend abzuschließen. Sollte ein Schaden eintreten kann allerdings schnell die Existenz des Unternehmens gefährdet sein. Somit empfiehlt sie sich für jedes Unternehmen, das Büro- und Lagereinrichtung, Möbel, Maschinen und Personalcomputer, Waren, Vorräte, Werkzeuge etc hat.

Da jedes Unternehmen individuell ist kann sich jedes Unternehmen seinen Versicherungsschutz selbst zusammenstellen. Die Feuerversicherung ist jedoch als wichtigste Sparte zwingend erforderlich.

 

Was leistet eine Inhaltsversicherung?

Die Inhaltsversicherung eines Betriebs leistet Schadenersatz bei Schäden an Inventar durch:

  • Leitungswasser
  • Feuer
  • Diebstahl
  • Sturm/Hagel
  • Glasbruch
  • Unbenannte Gefahren

Zusätzlich kommen noch versicherte Kosten hinzu wie zum Beispiel:

  • Aufräum-/Abbrucharbeiten, Entsorgungskosten
  • Beseitigung von Gebäudebeschädigungen, Schlossänderungen, Wiederherstellung von Geschäftsunterlagen
  • Folgeschäden durch Niederreißen/Aufräumen nach dem Ereignis
  • Notverglasungen

Zusatzbausteine sind zum Beispiel:

  • Betriebsunterbrechung

Was ist in der Inhaltsversicherung versichert?

  • Sachschäden
  • Vermögens(folge)schäden
  • Umweltschäden

Ein Sachschaden entsteht, wenn Dinge beschädigt werden und ersetzt werden müssen. Bei einem Vermögens(folge)schaden entsteht ein finanzieller Schaden aufgrund eines Sach- oder Personenschadens. Kann der Betrieb nicht mehr tätig sein, z.B. wegen eines Brandes, so entsteht eine Betriebsunterbrechung. Diese kann durch einen Zusatzbaustein in der Inhaltsversicherung abgesichert werden. Nur dadurch kann eine problemlose Weiterzahlung aller Löhne und Gehälter sowie laufender Rechnungen (Miete, Strom, bestellte Ware) sichergestellt werden, ohne dass du als Unternehmer Verluste machen musst und im schlimmsten Fall damit deine Existenz bedroht ist.

Welche Bausteine / Leistungen können optional versichert werden?

Jede Firma hat ganz unterschiedliche Risiken abzusichern. Von daher gibt es neben den üblichen Leistungsinhalten auch Erweiterungen. Diese können manchmal zusätzlich versichert werden oder sind bereits in den Leistungen enthalten. Auch bieten manche Versicherungstarife diese Leistungen nicht an. Insofern muss man vor Abschluss genau prüfen, welche Erweiterungen die eigene Inhaltsversicherung benötigt.

  • Glasbruch
  • unbenannte Gefahren
  • Betriebsunterbrechung
  • Autoinhalt

Da wir kein anonymes Vergleichsportal sind, sondern immer den Unternehmer in einer 360° Beratung persönlich beraten, fragen wir in der Beratung immer alles so detailliert wie möglich hab, damit du wirklich optimal versichert werden kannst.

Wo ist Versicherungsschutz gewährleistet?

Der Versicherungsschutz in der Inhaltsversicherung gilt generell für alle Sachwerte:

  • auf dem eigenen Betriebsgrundstück
  • in der Betriebsstätte
  • im Auto (optional versicherbar)
  • Materialien auf fremden Grundstücken (optional versicherbar)

Auch ist es ggf. wichtig Mitarbeiter auf fremden Tätigkeiten zu benennen, da das Risiko hier größer ist einen Schaden außerhalb der Betriebsstätte zu verursachen. Ein Friseur, der ausschließlich in einem Salon arbeitet hat ein anderes Risiko als ein Friseur, der mobil ist und die Dienstleistung bei seinem Kunden erbringt. Hier kann schlichtweg mehr „kaputt gehen“ oder gestohlen werden.

Auslandsrisiken beachten:

  • innerhalb von Deutschland (Inland)
  • innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)
  • außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes (z.B. Asien, USA/Kanada)

Generell ist hierbei der Geltungsbereich zu prüfen: Leistet der Inhaltsversicherer auch bei Schäden im außereuropäischen Ausland? Auch bestehen meist Einschränkungen für manche Länder. Beispielsweise wird häufig USA/Kanada ausgeschlossen, da hier sehr hohe Schadenersatzforderungen üblich sind.

Scroll Up