Elektronikversicherung

Die Elektronik­versicherung ist speziell auf die Absicherung elektronischer Geräte ausgerichtet. Sie springt bei fast allen Schäden ein, die bei Elektronik auftreten können, beispielsweise auch durch Bedienungsfehler. sogar wenn diese von den eigenen Mitarbeitern verursacht wurden.

Viele Unternehmen versichern ihre Einrichtung über eine Inhaltsversicherung. Diese bietet einen wichtigen Basisschutz für die komplette Geschäftsausstattung. Sie deckt im Normalfall jedoch nur Schäden ab, die durch Feuer, Einbruchdiebstahl, Sturm, Hagel oder Leitungswasser verursacht werden. Je nach Tarif lassen sich hier zusätzlich auch Elementarschäden durch Überschwemmung oder Erdbeben absichern.

 

Wer benötigt eine Elektronikversicherung ?

Firmen, die eine besonders hochwertige elektronische Ausstattung haben und von dieser abhängig sind sollten ihre Elektrogeräte zusätzlich absichern.
Dies trifft besonders häufig auf die folgenden Branchen zu:

  • Unternehmen/Selbstständige, die hochwertige EDV- und IT-Ausrüstungen nutzen, wie zum Beispiel IT-Dienstleister
  • Ärzte bzw. Zahnärzte, die teure medizinische Geräte wie etwa Röntgenapparate in ihrer Praxis einsetzen
  • Videoproduktionsfirmen oder Veranstalter, die mit wertvollem Equipment arbeiten

Was leistet eine Elektronikversicherung ?

Die Elektronikversicherung hat folgende Leistungsinhalte:

  • Zahlung von Schadenersatz
  • Wiederherstellung von Daten
  • Austausch bzw. Reparatur
  • Kostenübernahme für Mietgeräte

 

Was ist in der Elektronikversicherung versichert?

mobile Elektrogeräte

Bürotechnik
Drucker, Kopierer

Mess- und Prüftechnik
Prozessrechner, Kassen und Waagen

Informationstechnik
EDV-Anlagen, PCs

stationäre Elektrogeräte

Kommunikationstechnik
Fernsprech-Anlagen

Sicherungs- und Meldetechnik
Alarm- und Brandmelde-Anlagen, Zutrittskontroll- und Zeiterfassungsanlagen

Medizintechnik
Röntgenanlagen, Ultraschallgeräte und Laborgeräte

Welche Bausteine / Leistungen können optional versichert werden?

Jede Firma hat ganz unterschiedliche Risiken abzusichern. Von daher gibt es neben den üblichen Leistungsinhalten auch Erweiterungen. Diese können manchmal zusätzlich versichert werden oder sind bereits in den Leistungen enthalten. Auch bieten manche Versicherungstarife diese Leistungen nicht an. Insofern muss man vor Abschluss genau prüfen, welche Erweiterungen die eigene Firma benötigt.

  • Allgefahrendeckung
  • Elektronik-Betriebsunterbrechung
  • Elektronik-Softwareversicherung
  • Elektronik-Mehrkostenversicherung (z.B. Kosten für Leih- oder Ersatzgeräte)

 

Welche Schäden sind versichert?

Hier erhältst du einen Überblick über die gängigen Schäden, die mit der Elektronikversicherung versichert sind.

Schäden an oder der Verlust von versicherten Sachen, die während der Vertragsdauer eintreten und als Ursache folgende Risiken haben:

  • Brand, Blitzschlag, Explosion
  • Kurzschluss oder Überspannung
  • Wasser, Feuchtigkeit, Überschwemmung
  • Bedienungsfehler (auch Eigenschäden)
  • Ungeschicklichkeit (auch Eigenschäden)
  • Fahrlässigkeit
  • Überspannung
  • Feuchtigkeit
  • Vandalismus
  • Konstruktionsfehler
  • Sabotage
  • Abhandenkommen durch Dieb­stahl, Einbruchdiebstahl oder Raub

 

 

Schadenbeispiele

Schaden im PC-Netzwerk durch Überspannung
Während eines Gewitters schlägt ein Blitz im Nahbereich des Versicherungsortes ein. Das Netzteil des versicherten PC´s wird durch einen Überspannungsschaden zerstört, die Kosten für ein Ersatzteil liegen bei 50€.

Gebrochenes Display durch Sturz
Jemand stolpert über das Netzkabel eines neuen Notebooks. Dadurch wird das Notebook zu Boden gerissen und das Display zerstört.  Die Kosten von 200€ für die Reparatur des defekten Geräts werden von der Elektronikversicherung übernommen.

Auf wackligen Beinen
Ein Mitarbeiter steigt auf seinen Bürostuhl, um ein Oberfenster zu öffnen. Er verliert das Gleichgewicht und muss sich auf dem Tisch abstützen. Der darauf abgestellte Scanner wird beschädigt. Die Elektronikversicherung zahlt die Reparaturkosten in Höhe von 250€.

Welche- Schäden sind in der Elektronikversicherung nicht versichert?

In der Regel sind folgende Schäden vom Versicherungsschutz der Elektronikversicherung ausgeschlossen:

  • Vorsatz
  • Betriebsbedingter Verschleiß / Alterung der Geräte
  • Krieg, Erdbeben oder Kernenergie auftreten

Wo ist Versicherungsschutz gewährleistet?

Der Versicherungsschutz gilt generell für den festgelegten Versicherungsort. Somit sind Geräte und Anlagen versichert, die stationär oder mobil in den festgelegten Räumlichkeiten eingesetzt werden. Speziell für bewegliches Elektrogeräte beinhalten die meisten Verträge eine Regelung, wonach diese auch außerhalb des Versicherungsortes versichert sind. Diese ist meist jedoch auf einen bestimmten Betrag begrenzt.

 

Wie viel kostet eine Elektronikversicherung ? 

Achte nicht nur auf einen möglichst günstigen Tarif bei der Elektronikversicherung, wenn du einen passenden Versicherungsschutz für dein Unternehmen raussuchst. Informiere dich auch über den Leistungsumfang der angebotenen Elektronik­versicherungen und vergleiche die Angebote der einzelnen Versicherer. Gerne übernehmen wir das für dich!

Wovon ist der Beitrag abhängig?

  • Betriebsart (Tätigkeitsbeschreibung)
  • erweiterte Tätigkeiten (z.B. Hausmeister macht noch Winterdienste)
  • Versicherungssummen (Deckungssumme)
  • Selbstbeteiligung
  • Unternehmensgröße:
    Hier bestimmen die Faktoren Umsatz, Mitarbeiteranzahl und Lohnsumme den Beitrag.
  • Leistungsumfang, ggf. Zusatzbausteine
  • Rabatte (Mitglied in einer Vereinigung, Meister)
  • Laufzeit

 

Was ist wichtig bei einer Elektronikversicherung ?

Achte auf die korrekte Tätigkeitsbeschreibung

Achte bei der Tätigkeitsbeschreibung auf die korrekte Angabe aller Tätigkeiten deines Unternehmens. Eine falsche oder fehlende Angabe kann deinen Versicherungsschutz gefährden. Suche im Vergleich immer mit der Haupttätigkeit und gib bei Antragstellung unbedingt weitere Tätigkeiten korrekt an. Nur so kann geprüft werden, ob ggf. eine abweichende Risikoeinschätzung notwendig ist.

Sublimits beachten

Beachte in den Leistungen unbedingt die sogenannten Sublimits. Dies sind Einschränkungen im Versicherungsumfang für bestimmte Leistungen. So können beispielsweise Einschränkungen für bestimmte Leistungsmerkmale bestehen, die nur eine geringere Höhe leisten und nicht bis zur vollen Deckungssumme. Damit hast du in manchen Bereichen keinen ausreichenden Versicherungsschutz.

Leistungen im Detail berücksichtigen

Bitte beachte die Leistungen im Detail. Du kannst vom Profi einen Deckungsvergleich erhalten, der meist ausführlicher ist, als ihn übliche Vergleichsportale bieten. Wir bieten dir zudem persönliche Beratung und einen 360° Blick auf dein Unternehmen.

Laufzeit

Bitte achte auf die Laufzeit in den Verträgen. Vielfach werden Rabatte Angeboten bei mehrjährigen Verträgen. Gleichzeitig bist du dadurch allerdings auch weniger flexibel.

Häufige Fragen zur Elektronikversicherung

  • Was sind Eigenschäden?
    Eigenschäden sind Schäden, die durch den Versicherungsnehmer oder die Angestellten selbst verursacht wurden. Beispielsweise Fehler durch falsche Bedienung von Maschinen.
  • Was sind Bedienungsfehler?
    Von einem Bedienungsfehler spricht man, wenn der Anwender eine Funktion eines System aktiviert, deren Ausführung er nicht beabsichtigt, oder Aktionen bzw. Entscheidungen nicht oder nicht rechtzeitig ausführt, die das System von ihm erwartet. Bedienfehler sind also ein Irrtum in der „Bedienung“ des Systems. Ihre Folgen reichen von Heiterkeit und Verärgerung bis hin zu Unfällen und Katastrophen. Ihre Ursachen liegen in unzureichender Erfahrung bzw. Schulung von Anwendern oder schlechter, weil missverständlicher oder ungeeigneter Gestaltung von Bedienoberflächen.
Scroll Up